"yukiryuuzetsu" - Abschied und Neubeginn


Ich möchte gar nicht groß um den heißen Brei reden, noch nostalgisch werden, und Geschichten erzählen über die Entstehung meines Künstlernamen "yukiryuuzetsu", welcher mich nun doch schon einige Jahre begleitet, denn die Kernaussage dieses Beitrags soll sein, dass "yukiryuuzetsu" sich in den nächsten Monaten von uns verabschieden wird, denn


"yukiryuuzetsu" bin nicht ich mehr.

Das soll nicht heißen, dass all die Jahre, in denen ich unter diesen Namen kreativ war, nicht echt waren. Es fühlte sich richtig an, sonst hätte ich nicht so lange von ihm Gebrauch gemacht. Doch um ehrlich zu sein war mir noch nicht so klar, wie es vielleicht den Anschein zu haben mochte, was genau mein Weg sein sollte. Ich wollte malen, zeichnen und kreativ sein, doch wie genau, wusste ich nicht und als ich dann einmal den Weg vor mir sah, lagen mir Steine vor den Füßen, die ich mir selbst in den Weg gestellt hatte. Es mag lächerlich klingen, doch der Abschied von Social Media, ist etwas was ich gebraucht habe um klarer zu sehen und um mit mir selbst wieder in Kontakt treten zu können. Mit mir wieder in Kontakt zu treten heißt auch, dass ich mich nicht mehr hinter einem Pseudonym verstecken möchte. Ab dem Moment indem "yukiryuuzetsu" nicht mehr ist, soll mein Geburtsname also, Dominique Marlier, ebenfalls der Name sein unter dem ich jegliche Projekte angehen werde.

Es ist wichtig das Thema anzusprechen, denn es heißt natürlich auch, dass meine Webseite eine neue Domain bekommen soll, diese soll heißen dominiquemarlier.de, sowie eine passende Mail-Adresse dessen Name art@marlier-wolf.de lautet.

yukiryuuzetsu.de wird es anschließend nicht mehr geben. Diese Entscheidung ist eine die mich enorm befreit und ich freue mich meine Kreativität sowie viele interessante Projekte nun unter meinem wahren Namen anzugehen.


Bezüglich der Projekte gibt es auch da ein paar Neuigkeiten die ich demnächst auch auf meiner Webseite aktualisieren werde. Diese könnt ihr dann unter "Leistungen" verfolgen. Eines dieser Projekte habe ich dort bereits verraten.


Änderung zu erkennen und sie vor allem einzusehen und zu akzeptieren, ist keine leichte Aufgabe, doch sie ist nötig, um sich weiterzuentwickeln. Manchmal mag dies auch heißen zurückzuschauen und Dinge wieder aufzugreifen, die man zur Seite gelegt hatte, weil man merkt, dass sie vielleicht doch nicht so schlecht waren wie man dachte.


Ich jedenfalls bin richtig gespannt, auf das was kommt, habe das Gefühl wieder die Ursprungsfreude am Zeichnen und Malen zu finden, die ich doch mehr verloren hatte als ich immer zugegeben hatte. Kunst ist nicht nur kreativ sondern auch für mich eine Form der Schattenarbeit, die mir ermöglicht vieles über mich zu lernen, neu zu entdecken, wiederzuentdecken, aber auch loszulassen. Ich hoffe, dass ihr mich weiterhin auf meinem Weg begleitet und nehme hiermit schon mal Abschied als "yukiryuuzetsu".


Liebe Grüße

Dominique